Willkommen
Martin B. Stanzeleit, 1971 in Bamberg geboren, war nach seinem mit Auszeichnung abgeschlossenen Cellostudium bei Young-  Chang Cho an der Essener Folkwang Hochschule zunächst an der Königlichen Oper Kopenhagen tätig, bevor ihn der  damalige Chefdirigent Heinrich Schiff als Solocellist zu den Kopenhagener Philharmonikern rief. Dann zog es ihn in die Ferne –  seit Mitte 1998 in Japan wohnhaft, wirkt er seither als Solocellist im Hiroshima Symphony Orchestra. Neben seiner Arbeit  im Orchester ist Martin Stanzeleit sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker tätig.Zu seinen Kammermusikpartnern zählen  Nikolaj Znaider und Yukio Yokoyama, als Solist konzertierte er unter Kazuyoshi Akiyama, Tatsuya Shimono und Christian  Arming.  Im Jahr 2010 erschien seine Debut-CD mit den Sonaten von Rachmaninov und Bridge im japanischen Exton-Label. Zudem ist  Martin Stanzeleit Autor mehrerer Bücher über Japan („Neugierig auf Japan“, „Mein Hiroshima“), außerdem wirkt er als Autor im  Deutschprogramm des staatlichen japanischen Fernsehens NHK. Sein im NHK-Verlag erschienenes Buch „Eine kleine  Kaffeepause“ ist mittlerweile in der 10. Auflage erhältlich und erschien außerdem beim Bookmoon-Verlag in Korea.  Martin Stanzeleit absolvierte Meisterkurse bei Janos Starker, Ralph Kirshbaum und Ivan Monighetti. Er war Preisträger beim  Folkwang-Wettbewerb, außerdem erhielt er 2011 den speziellen Kulturpreis der Präfektur Hiroshima. Im „olympischen Jahr“  2020 ist Martin Stanzeleit in Tokio als Solist in Beethovens Tripelkonzert, gemeinsam mit Martha Argerich und Soichi Sakuma.  1. Solocellist Hiroshima Symphony Orchestra. 
Violoncello
Martin Stanzeleit -Violoncello
Der Dozent stellt sich vor
Start Start Dozenten Dozenten Assis Assis Korrep Korrep Programm Programm Konzerte Konzerte Anmeldung Anmeldung application application Impressum Impressum Fotos Fotos