Start Dozenten Assis Korrep Programm Konzerte Anmeldung application Impressum Fotos Start Dozenten Assis Korrep Programm Konzerte Anmeldung application
Violine 4
Willkommen
Der Dozent stellt sich vor
Der belgische Geiger mit russischem Erbe, Herr Bouchkov, ist ein hoch entwickelter Musiker von einwandfreiem Selbstbewusstsein und hat eine internationale Karriere mit führenden Orchestern und Dirigenten in ganz Europa hinter sich. Er ist einer der facettenreichsten und einzigartigsten Künstler der neuen Generation. Zu seinen Orchesterauftritten zählen Auftritte mit dem Mariinsky Theatre Symphony Orchestra und Valery Gergiev, dem HR-Sinfonieorchester und Christoph Eschenbach, dem Royal Concertgebouw Orchestra und Mariss Jansons. Er trat auch mit dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg, dem Hessischen Rundfunkorchester, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Orchestre National de Belgique, dem Orchester Sinfonica Nazionale RAI in Turin, dem Stavanger Symphony Orchestra, den Royal Philharmonic Orchestra of Liège und den Moscow Philharmonic Orchestra auf. und das Verbier Festival Chamber Orchestra, das unter anderem mit Dirigenten wie Stanislav Kochanovsky, Michael Sanderling, Andrey Boreyko, Dmitry Liss, Christian Arming, Lionel Bringuier, Maxim Vengerov und James Judd zusammenarbeitet, um nur einige zu nennen. Als aktiver Rezitalist trat Herr Bouchkov in vielen der renommiertesten Konzertsäle der Welt auf, wie dem Wigmore Hall, dem Carnegie Hall, dem Amsterdamer Concertgebouw, der Elbphilharmonie Hamburg, der Dresdner Frauenkirche, dem Konzertsaal von St. Petersburg, der Tonhalle Zürich, dem Münchner Prinzregententheater in Paris Theater de la Ville, Maison de Radio France und das Konzerthaus in Berlin unter mehreren anderen Veranstaltungsorten. Als guter Kammermusiker ist er regelmäßiger Gast des Verbier Festivals in der Schweiz. Marc Bouchkovs erste Aufnahme von Harmonia Mundi ist von besonderer Bedeutung, da sie zwei Weltpremieren von Eugéne Ysaÿe und zwei von ihm selbst komponierte Werke enthält. Das Album wurde mit einem Diapason d'Or und einem Diapason Découverte ausgezeichnet sowie für die ICMA 2018 nominiert und erhielt enorme Anerkennung bei Grammophon- Rezensionen. Das englische Magazin zeigte ihn als „One to Watch“. Zu den jüngsten und zukünftigen Höhepunkten zählen Konzerte mit Valery Gergiev und dem Orchester des Mariinsky- Theaters, Nikolaj Znaider und den Brüsseler Philharmonikern, Stanislav Kochanovsky und dem Hessischen Rundfunkorchester, Gábor Takács-Nagy und dem Verbier Festival Orchestra sowie Konzerte und Konzerte im die Elbphilharmonie Hamburg, das Konzerthaus in Berlin, die Schubertiade in Hohenems, das Schloss Elmau in Bayern sowie in St. Petersburg, Zürich und Napoli. Marc Bouchkovs künstlerische Entwicklung wurde durch eine Reihe internationaler Auszeichnungen gekennzeichnet. Er gewann den ersten Preis beim Internationalen Violinwettbewerb in Montreal und ist Silbermedaillengewinner beim Internationalen Tschaikowsky-Violinwettbewerb. Er erhielt den London Music Masters Award und wurde kürzlich mit dem Musikpreis der Kulturstiftung Dortmund ausgezeichnet. Marc Bouchkov wurde in eine Geigerfamilie hineingeboren. Seine ersten Stunden erhielt er im Alter von fünf Jahren von seinem Großvater. Es folgten Studien mit Claire Bernard und Boris Garlitsky. Mit Mihaela Martin entwickelte sich Marc als junger Solist in einem Aufbaustudiengang an der Kronberg Academy. Seit Oktober 2018 steht er unter der musikalischen Leitung von Eduard Wulfson. Herr Bouchkov ist derzeit Professor an der Fakultät des Conservatoire Royale de Liège (BE) und der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein. Von 2017 bis 2019 unterrichtete er an der Kronberg Academy (DE) als künstlerischer Assistent. Marc Bouchkov spielt von 1742 bis 1744 eine Violine von Carlo und Michelangelo Bergonzi als Privatkredit für Edwulstrad RMIC Ltd.
Marc Bouchkov - Violine